14. November 2017
Seit 2014 findet jährlich der Welt-Urtikaria-Tag statt. Mit Aktionen und Vorträgen soll auf das Thema Nesselsucht aufmerksam gemacht werden.
 27. Oktober 2017
Bei Psoriasis und Neurodermitis kann sich eine Rehabilitation anbieten, z. B. weil Rehakliniken meist an Orten mit einem allergenarmen Reizklima gelegen sind.
 20. Oktober 2017
Ein Handekzem wird zunächst mit Salben und Cremes behandelt. Bei einem schweren Handekzem können Medikamente verabreicht werden.
 13. Oktober 2017
Schlick und Meerwasser können die Behandlung verschiedener Hauterkrankungen positiv unterstützen.
Stethoskop
Trockene Haut
Trockene Haut ist häufig erblich bedingt. Sie kann aber auch durch Umwelteinflüsse entstehen oder Symptom einer Erkrankung sein.
Hautgesundheit

Trockene Haut

Neben den verschiedenen Hauttypen, die sich vor allem auf die eigene Sonnenschutzfähigkeit auswirken, kann auch die eigentliche Beschaffenheit der Haut sehr unterschiedlich sein. Medizinisch lässt sich ihr Zustand in normale, fettige und trockene Haut kategorisieren. Obwohl die Haut besonders bei Hauttyp I und II meist sehr sensibel und pflegebedürftig ist, sind Hautgesundheit und Zustand der Haut vom Hauttyp an sich unabhängig.

Viele Menschen haben insbesondere im Gesicht eine besondere Form der Mischhaut. Das bedeutet, dass einige Areale besonders fettig, andere extrem trocken sind. Während die fettigen Bereiche meist durch eine Überproduktion der Talgdrüsen verursacht werden, sind die Auslöser für trockene Haut meist diffiziler. Trockene Haut entsteht im Gegensatz zur fettigen Haut zudem häufiger auch an anderen Stellen des Körpers.

09635355-148x233Fuß-und Handcreme: Fettende Intensivcreme für pflegebedürftige Haut mit mildem Hamameliswasser, schützendem Salbeiblütenextrakt und wertvollem Mandel- und Jojobaöl.

Zur täglichen Pflege trockener, pflegebedürftiger Hautstellen die Creme nach Bedarf und Beanspruchung mehrmals täglich dünn auftragen und eincremen.

Als Intensiv-Pflegekur für stark beanspruchte Haut an Füßen und Händen die Creme abends ausgiebig auftragen und einmassieren. Die pflegende Wirkung ist besonders intensiv, wenn anschließend Baumwollsocken oder Baumwollhandschuhe übergezogen werden.

Packungsgröße: 75 ml, PZN* 09635355

Symptome und Erscheinungsbild

Trockene Haut zeigt sich durch ihr feinporiges Erscheinungsbild. Sie ist meist rissig und bildet häufig feine Schüppchen und rote Stellen aus, die teilweise spannen können. Im Gesicht neigt trockene Haut zu Faltenbildung. An den Händen, Füßen, Ellenbogen, Unterarmen und Schienbeinen schuppt sich die trockene Haut meist stärker, was zu unangenehmem Juckreiz und manchmal auch zu entzündeten Ekzemen führen kann.

Ursachen für trockene Haut

Medizinisch ist trockene Haut als Xerodermie definiert. Die Ursachen sowie ihr Schweregrad sind sehr verschieden. Bei vielen Menschen ist eine trockene Haut erblich bedingt. Aufgrund bestimmter genetischer Konstellationen kann es sein, dass die Talg- und Schweißdrüsen an bestimmten Stellen des Körpers weniger gut ausgebildet sind. Normalerweise sorgen diese Talg- und Schweißdrüsen durchgehend für die Produktion eines Wasser-Fett-Gemischs, welches die Haut elastisch und geschmeidig hält. Erhalten Teile der Haut weniger von diesem Gemisch, kommt es in diesen Arealen zu trockener Haut.

Dieses Phänomen muss allerdings nicht erblich bedingt sein, sondern ist insbesondere bei älteren Menschen häufig Auslöser für trockene Haut. Dies ist darauf zurückzuführen, dass ab einem gewissen Alter die Tätigkeit der Talgdrüsen nachlässt und viele Senioren erschwerend vergessen, genügend zu trinken und so ihren Flüssigkeitshaushalt in Waage zu halten.

Trockene Haut tritt bei vielen Menschen vorübergehend auf, meist dann, wenn die Haut besonderen Einflüssen ausgesetzt ist. So kann die Haut beispielsweise bei starker Kälte oder Sonneneinstrahlung, aber auch bei Heizungsluft, nach langen Vollbädern oder Schwimmbadbesuchen sowie nach Kontakt mit chemischen Substanzen wie Putzmitteln vorübergehend zu Trockenheit neigen.

Bei trockener Haut, die sich plötzlich entwickelt, dauerhaft bestehen bleibt und in ihrem Erscheinungsbild nach und nach schlimmer wird, kann eine Krankheit der Auslöser sein. So können beispielsweise Diabetes mellitus, eine Schilddrüsenunterfunktion, Zinkmangel oder auch psychische Erkrankungen die Ursache für trockene Haut sein.

Pflege bei trockener Haut

Trockene Haut ist häufig rissig und die natürliche Hautbarriere ist geschwächt. Um die Haut zu pflegen und zu unterstützen, empfiehlt es sich, fetthaltige Cremes zu verwenden. Präparate auf Öl-Wasser-Basis sind ebenso für die Pflege trockener Haut geeignet wie Wasser-in-Öl-Emulsionen. Natürliche Substanzen wie Aloe Vera, Harnstoff oder Milchsäure bieten lang anhaltend Feuchtigkeit und halten die Haut elastisch. Für trockene Haut im Gesicht werden zusätzlich Gesichtsmasken mit natürlichen Inhaltsstoffen empfohlen, die bis zu dreimal wöchentlich angewendet werden können, um die Hautgesundheit wieder herzustellen.

04590524-156x233

Salbeiblüten-Salbe: Pflegesalbe bei schuppiger, trockener Haut mit Lanolin, Salbeiblüten-Extrakt, echtem Vanilleöl und Rosenöl.

Salbeiblüten-Salbe reduziert Hauttrockenheit und unterstützt ein gesundes Hautbild. Sie erhöht die Hautgeschmeidigkeit und vermindert das Spannungsgefühl auf der Haut. Um Feuchtigkeitverlust vorzubeugen, hinterlässt Salbeiblüten-Salbe einen zarten Schutzfilm. Die Haut wird damit wirksam vor erneutem Austrocknen bewahrt. Zur täglichen Pflege und als Haut-Pflegekur bei schuppiger Haut z.B. auf Ellenbogen, Gelenken, Knien; schnell austrocknender Haut; sensibler Haut in Hautfalten (unter der Brust, am Bauch); sensibler Haut zwischen den Zehen z.B. nach Schwimmbad, Sauna.

Packungsgröße: 75 ml, PZN* 04590524

Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe e. V. hat eine Broschüre zur Pflege trockener und empfindlicher Haut herausgegeben.

Sabrina Mandel

 14. November 2017
Seit 2014 findet jährlich der Welt-Urtikaria-Tag statt. Mit Aktionen und Vorträgen soll auf das Thema Nesselsucht aufmerksam gemacht werden.
 27. Oktober 2017
Bei Psoriasis und Neurodermitis kann sich eine Rehabilitation anbieten, z. B. weil Rehakliniken meist an Orten mit einem allergenarmen Reizklima gelegen sind.
 20. Oktober 2017
Ein Handekzem wird zunächst mit Salben und Cremes behandelt. Bei einem schweren Handekzem können Medikamente verabreicht werden.
 13. Oktober 2017
Schlick und Meerwasser können die Behandlung verschiedener Hauterkrankungen positiv unterstützen.